ÜberschriftAusflug zum Bellzett

 

Am Mittwoch, den 17.1.2018 waren wir im Bellzett. Wir sind mit der Straßenbahn dorthin gefahren. Als wir dort angekommen sind, haben wir erstmal gefrühstückt. Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt. Die Jungen kamen in Sebastians Gruppe und die Mädchen in Kirstens Gruppe. Die Mädchen haben gelernt, wie man sich verteidigt und wie man sich aus einem Handgriff befreit. Natürlich haben wir auch ein paar lustige und coole Spiele gespielt. Am Ende konnte jeder noch ein Brett durchschlagen oder durchtreten.

Jette und Miriam

 

Am 17.1.2018 sind wir ins Bellzett gefahren. Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Es gab eine Mädchengruppe und eine Jungengruppe. Wir haben zuerst mit kleinen Säckchen gespielt. Wir haben Stopptanz gespielt und Bretter zerschlagen. Wir haben gelernt, dass wir laut „Stopp“ schreien müssen, wenn ein Fremder auf uns zukommt und etwas Böses will. Wir haben auch geübt gegen einen Boxsack zu treten und zu boxen.

James und Berkan

 

Die Klasse 3b war im Bellzett. Zuerst haben wir unser Frühstück gegessen. Dann haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Danach haben wir mit Sebastian Säckchen geworfen und Selbstverteidigung gelernt. Wir durften gegen ein Boxkissen boxen und treten. Alle haben auch ein Brett zerschlagen. Wir mussten auch laut „Stopp“ rufen. Unser Trainer Sebastian hat uns alles beigebracht.

Sanberk und Levent

 

Am Mittwoch sind wir zum Bellzett gefahren. Dort gab es eine Mädchen- und eine Jungengruppe. Wir haben mit Kirsten Spiele gespielt, z.B. Bodyguard, heiße Kartoffel und Stopptanz. Wir haben gelernt uns zu verteidigen und uns zu befreien, wenn uns jemand festhält. Am Ende haben wir Bretter angemalt und sie dann zerschlagen oder zertreten.

Irem und Hanna

 

Bei der Ankunft im Bellzett hat uns Sebastian empfangen. Dann durften wir erstmal frühstücken. Dann sind wir Jungs in unseren Raum gegangen. Gestartet haben wir mit einem Säckchenspiel. Danach haben wir eine Übung zum Verteidigen gemacht. Dabei durften wir Sebastian anschreien. Danach haben wir in ein Kissen geboxt. In dasselbe Kissen haben wir auch getreten. Nun war Mittagspause. Es gab Nudeln mit vegetarischer Soße. Danach durften wir ein kleines Brett anmalen. Dieses Brett durften wir zum Schluss durchtreten oder auch durchhauen. Es war ein schöner Tag!

Matthis und Mesut

 

Wir sind mit der Straßenbahn zum Bellzett gefahren. Dort hat uns Sebastian willkommen geheißen. Danach haben wir alle unser Frühstück gegessen. Dann hat Sebastian und in einen Turnraum geführt, in dem wir uns in einen großen Kreis gesetzt haben. Im Kreis haben wir Namensschilder gebastelt. Als wir fertig waren, kam Kirsten herein. Die Jungen sind dann mit Sebastian in den Nebenraum gegangen und wir Mädchen sind im Turnraum geblieben. Als erstes haben wir uns alle vorgestellt und haben erzählt, wie alt wir sind usw. Danach haben wir gelernt, wie man sich wehren kann. Wir haben fiese Tricks gelernt, wie z.B. Brennnessel oder Fingerknickse. Danach haben wir Stopptanz gemacht und ein Ballspiel gespielt. Etwas später hat uns Kirsten die Geschichte vom kleinen Nein vorgelesen. Nach dem Mittagessen sind die Mädchen im Café geblieben und haben Bretter bemalt. Danach haben wir unsere Bretter zerschlagen. Es war ein schöner Ausflug!

Sorana

 

 

Am Mittwoch, den 17.1.2018 waren wir im Bellzett. Am Anfang wurden die Mädchen und Jungen in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Jungen haben mit Sebastian verschiedene Spiele gespielt. Wir haben gelernt, uns vor bösen Leuten verteidigen zu können, z.B. durch lautes Stopp-rufen. Wir haben auch Spiele gespielt, bei denen wir uns konzentrieren mussten, z.B. ein Säckchenspiel. Am Ende haben wir ein Brett mit der Faust zerschlagen oder mit der Hacke zertreten. Das war ein unvergesslicher Tag.

Orestis und Semih

 

Wir waren im Bellzett. Erstmal haben wir gefrühstückt. Dann haben wir einen Sitzkreis gemacht und Namensschilder bekommen. Dann ist Sebastian mit den Jungen in einen anderen Raum gegangen. Wir Mädchen haben mit Kirsten verschiedene Spiele gespielt, z.B. Stopptanz, Feuer-Wasser-Blitz, Bodyguard und heiße Kartoffel. Wir haben gelernt uns zu verteidigen. Zum Schluss haben wir ein Brett angemalt und es dann zerschlagen.

Cheyenne und Ceylin

 

Am Mittwoch sind wir mit der Straßenbahn zum Bellzett gefahren. Es war cool, dass wir in Mädchen- und Jungengruppen eingeteilt wurden. Unsere Betreuerin hieß Kirsten. Wir haben gelernt, wie wir uns verteidigen können und wie man sich aus einem Handgriff freimachen kann. Außerdem haben wir ganz viele Spiele gespielt. Zum Mittagessen gab es Nudeln und rote Soße. Zum Schluss durften wir ein Brett anmalen und durften es mit dem Fuß oder mit der Faust kaputt machen. Danach durften wir das Brett mit nach Hause nehmen

Romy und Marieke