Schnecken im Klassenzimmer

Im Juni hatten die Fledermäuse einige Schnecken zu Besuch. Bevor der Besuch jedoch einziehen konnte, musste einiges erledigt werden, damit sich die Schnecken bei uns auch wohl fühlten. Ein großes Terrarium wurde mit reichlich Erde, Moos, Blätter und Ästen befüllt. Natürlich brauchten die Schnecken auch etwas zu essen. Schnell war klar, dass das Salami-Pausenbrot ungeeignet war. Daher schnippelte der Schneckendienst jeden Tag frische Gurke und Salat.
Zudem musste das Terrarium jeden Tag gereinigt und befeuchtet werden.
 
Nachdem die Schnecken sich gut eingelebt hatten, wollten die Fledermäuse vieles über ihren Besuch erfahren: 
Können Schnecken hören?
Mögen sie auch scharfe Lebensmittel, wie zum Beispiel Senf?
Warum ziehen sie eine Schleimspur hinter sich her?
Können die Schnecken auch über spitze Gegenstände kriegen?
Wie schnell kriechen die Schnecken?
 
Anhand einiger Versuche, die die Fledermäuse in kleinen Gruppen mit den Schnecken durchführten, konnten die Kinder all diese Fragen selbstständig beantworten!
 
Nach zwei Wochen mit diesem schleimigen Besuch entließen die Fledermäuse die Schnecken nur schweren Herzens wieder in die Natur!