Halloween -Party

Am Montag, 31. 10.16 haben wir eine Halloween -Party in unserem Klassenraum gefeiert. Unsere Eltern durften auch mitkommen. In der 4a wurde getanzt und in der 4b hat man gegessen. Jeder sollte etwas für das Büfett mitbringen.

Wir haben Monster-Muffins und Mumien gebacken. Der Klassenraum war sehr schön dekoriert mit gruseligen Bastelsachen. Auf den Tischen standen unsere Monsterkartons, die wir im Kunstunterricht gemacht haben. Außerdem stand ein Kürbis auf dem Tisch, den wir zusammen ausgehöhlt haben. (Danke Jeanette!!) Einige Kinder haben ein Gedicht vorgetragen. Es gab genug zum Essen und zum Trinken. Und es hat mit viel Spaß gemacht.

Yasin 

 

Wie baut man einen Gruselkarton?

 

Also wir haben zu erst einen normalen Schuhkarton mit schwarzem Seidenpapier eingekleistert. Danach haben wir gruselige Sachen hinein gebaut und geklebt. Zum Beispiel: tote Menschen oder Gespenster. Dazu kommt ganz viel Blut aus roter Wasserfarbe. All das ist gruselig! Als die Kisten fertig waren, waren die so richtig gruselig und unsere Eltern durften die Kisten sehen.

Silvia 

Das Basteln des Gruselkastens hat mit sehr viel Spaß gemacht. Zuerst habe ich den Kasten von Innen und Außen angemalt, damit er gruselig aussieht. Dann hatte ich die Idee, Nebel aus Watte zu basteln. Für die Rückwand habe ich drei Geister gemacht, davon einen mit 3D-Armen. Einen Kürbis aus Pappmachè habe ich hinter den Nebel geklebt. Eine Spinne seilt sich an einem Faden von der Dekce herab. Weitere Spinnen krabbeln von dem Deckel in eine grüne Kiste voller Nebel.

Sophie

Halloween feiern hat viel Spaß gemacht. Als wir unsere Kisten den Eltern gezeigt haben, sind sie vor Grusel erstarrt. Das war lustig!!! Dann haben wir getanzt und eine Polonäse durch die Schule. Dann sind wir raus gerannt und haben „Jungen gegen Mädchen“ Fußball gespielt. Das war toll!

Lucija

Es ist Halloween und wir planen eine Party mit einer Ausstellung, die wir selbst gebastelt ist. An der Decke hingen Gespenster aus Plastikbechern. Die Ausstellung bestand aus Gruselkartons. In den Kartons gab es Spinnen, Fledermäuse, Kürbisse, Mumien und Gespenster. Zum Essen gab es Finger aus Würstchen, Spinnen aus Salzstangen, Gespensterchips und Weingummi-Fledermäuse. Dazu hatten wir Blutorangensaft. Später sind wir auf den Schulhof gegangen und da war ein Junge mit einem Stock und einer Maske. Er ist immer „weggehuscht“ und die Kinder hatten Angst vor ihm. In der Klasse haben wir Musik gehört und eine Polonäse gemacht.

Sandra